Es ist zu beobachten, dass nicht wenige Patienten, vor allem nach der ersten osteopathischen Behandlung, von verschiedenen Reaktionen auf körperlicher und emotionaler Ebene berichten. Oft kommt es zu einer kurzzeitigen Schmerzintensivierung, zu einem „Muskelkatergefühl“, manchmal zu leichter bis ausgeprägter Müdigkeit, leichte Benommenheit oder einfach einem Gefühl der Zufriedenheit.

Diese manchmal auftretende Erstverschlimmerung kann einen oder mehrere Tage dauern. Jeder Patient wird diese Impulse einer Behandlung individuell verarbeiten und erleben, weil jeder Körper auf Reize von Außen anders reagiert.

Somit wird in der Osteopathie die Reaktion auf eine Behandlung als ein Teil der angeschobenen Selbstheilungskräfte verstanden. Sollten sich keine merklichen Reaktionen zeigen, heißt das nicht, dass die Behandlung nicht „angeschlagen hat“. Auch hier gilt wieder: Jeder Körper reagiert individuell und nimmt auch die Reaktionen individuell wahr.