+++WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM THEMA CORONAVIRUS+++

>>> Aktuelles zum Thema „2G- und 3G-Regel“ (Status: 25. November 2021): Medizinische Behandlungen sind für alle Patient:innen in Hamburg von der sog. „2G/3G-Regel“ ausgenommen, für Begleitpersonen (Eltern, Ehepartner:in, Freunde usw.) gilt die 3G-Regel.

Es ist Ihnen als Patient:in freigestellt, einen entsprechenden Nachweis (negatives Testergebnis oder Immunitätsnachweis) beim Betreten der Praxis vorzulegen.<<<

WICHTIG: Wir bitten Sie als Begleitperson unaufgefordert beim Eintreten am Tresen Ihren Impfausweis, Nachweis über die Genesung oder ein negatives Testergebnis (Antigentest / nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test / Nicht älter als 48 Stunden, ein Selbsttest ist zur Zeit nicht ausreichend!) vorzulegen. Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass die Dokumentation der Begleitperson für 4 Wochen aufbewahrt werden muss, um sie ggf. dem Gesundheitsamt vorzulegen. Alle Dokumente werden nach 4 Wochen vernichtet. Ihre Daten werden nicht weitergegeben zu einem anderen Zweck.

Sie erleichtern uns und Ihnen einen entspannten und reibungslosen Praxisablauf, so dass wir uns in der Behandlung komplett auf Sie und ihre Bedürfnisse als Patient:in konzentrieren können. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 

Seit dem 27.4.2020 ist in Hamburg in Innenräumen das Tragen einer Mund-Nase-Maske verpflichtend. Deshalb tragen Sie bitte zum Besuch in unserer Praxis eine OP- oder FFP2-Maske.

Um für unsere Patient:innen und Therapeut:innen ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, haben wir – über die vom RKI empfohlene Basishygiene hinaus – weitere Hygienemaßnahmen in unsere Praxisabläufe integriert. So haben wir die Behandlungszeiten und den Wartebereich so angepasst, dass sich nur in seltenen Fällen zwei Patient:innen in unmittelbarer Nähe zueinander aufhalten müssen. Unsere Therapeut:innen tragen während der Behandlungen FFP2-Masken, zudem lüften wir vor und nach jeder Behandlung ausgiebig den jeweiligen Behandlungsraum.

Prüfen Sie bitte vor Ihrem Termin bei uns, ob Sie Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person, bzw. einer Person, bei der Verdacht auf eine Infektion besteht, gehabt haben. Auch wenn Sie unter typischen Erkältungs- oder grippeähnlichen Symptomen leiden, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir in diesem Fall den Termin um 14 Tage verschieben müssen.

Grundsätzlich gilt: Wir können trotz aller Maßnahmen zu keinem Zeitpunkt eine Corona-Infektion in unserer Praxis ausschließen.

Deshalb bitten wir alle Patient:innen, die zu einer Risikogruppe gehören (Patienten 60 +, Vorerkrankungen, geschwächtes Immunsystem usw.), sorgfältig abzuwägen, ob die Behandlung oder der Weg zur Praxis mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zum jetzigem Zeitpunkt wirklich notwendig ist.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Thomas Wiegleb